https://info.all-for-one.com/hubfs/Customer%20Experience/B4B%20Bildmaterial%20Blog/CX_Impact_06.jpg

LESEZEIT: 5 MINUTEN

Smarte und digitale Services für den mittelständischen Maschinen- und Anlagenbauer

23.06.2022 9:55 AM

Self Service übers Kundenportal, visuelle Unterstützung vom Techniker oder Fernwartung mit Sensorik – digitale Lösungen machen im Kundenservice einiges möglich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie smarte Services in Ihrem Unternehmen umsetzen können und liefern erfolgreiche Beispiele aus dem Anlagen- und Maschinenbau.

Exzellenter Service als Geschäftsmodell

Guter Service bleibt im Gedächtnis und festigt Geschäftsbeziehungen nachhaltig. Unternehmen, die ihre Kunden mit digitalen Services von besonderer Güte begeistern können, genießen dementsprechend einige Vorteile.

  1. Die Kunden bleiben treu und wechseln auch in Krisenzeiten nicht zur Konkurrenz.
  2. Von Partnern mit top Kundenservice werden gerne noch mehr Maschinen und Materialien bezogen.
  3. Gute Leistungen sprechen sich herum – insbesondere im Mittelstand. Lobende Worte erhöhen das Geschäftsvolumen.

Bleiben digitale Services jedoch auf der Strecke, kann das katastrophale Auswirkungen haben. Deshalb ist es gerade in Zeiten der Digitalisierung so wichtig, mit den Anforderungen der Kunden zu wachsen.

Serviceportal als erste Anlaufstelle

Eine besonders vielversprechende Lösung, um Kunden zu begeistern, ist das Serviceportal. Durch diesen virtuellen Kontaktpunkt stehen zu jeder Tages- und Nachtzeit wichtige Informationen auf Abruf bereit. Welche Funktionen das Kundenportal beinhalten soll, hängt von den Anforderungen ab.

Wie ein umfangreiches Serviceportal aussieht, demonstriert die Vollmer Maschinenwerke GmbH in unserer Websession. Das Unternehmen hat individuelle Lösungen entwickelt, die perfekt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden abgestimmt sind. Welche digitalen Services das sind und wie der Aufbau der Plattform abläuft, können Sie sich gerne online anschauen. 

B4B CTA-Impact Smarte & digitale Services Websession

Die folgenden smarten Services, können auch Ihr Serviceportal bereichern.

Self Services als Rettung in der Not

Insbesondere in der Fertigungsindustrie laufen die Maschinen rund um die Uhr. Dementsprechend treten Servicefälle auch zu Zeiten auf, in denen das Büro gar nicht oder nur unzureichend besetzt ist. Gerade in solchen Momenten kommen Self Services wie gerufen. Treten Probleme oder Störungen auf, können Kunden Ihre Situation beispielsweise dem Service Bot schildern und gleich einen Lösungsvorschlag im Chat erhalten.

Den KI-gestützten Support müssen Sie niemals in den Feierabend schicken. Urlaub brauchen smarte Services mit einem Chatbot auch nicht.

Optimierte Ersatzteilidentifikation

Digitale Services, die bei der Ersatzteilerkennung helfen, sind ebenfalls beliebte Funktionen der Service-Portale. Wenn das falsche Ersatzteil bestellt wurde, ist das nicht nur ärgerlich für den Kunden. Teilweise stellen Servicetechniker erst vor Ort fest, dass die Teile nicht stimmen, und müssen später erneut anfahren. Das ist für alle Beteiligten kein schönes Erlebnis.

Ersatzteilerkennung mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) vermeidet diese Ärgernisse. Smarte Services lassen die Ersatzteilbestellung beispielsweise folgendermaßen ablaufen: Der Kunde macht ein Foto vom defekten Teil oder einer technischen Zeichnung und transferiert es in die App. Die KI erkennt, um welches Teil es sich handelt und zeigt dem Kunden die gesuchten Informationen an. Mit einem klick landet das Teil anschließend im Warenkorb oder die Modellnummer wird für eine spätere Bestellung abgespeichert.

kundenportal_1198x674

Digitaler Zwilling und Wissensmanagement

Darüber hinaus lassen sich in einem smarten digitalen Kundenportal auch Maschinenparks einsehen. Zu den verschiedenen Maschinen können Sie Handbücher hinterlegen oder Informationen zu bekannten Fehlermeldungen speichern. Wenn Sie Maschinen mit der entsprechenden Sensorik ausstatten, können Kunden über das Service-Portal auch mit digitalen Zwillingen interagieren. Die Vernetzung von Maschinen über eine IoT-Anbindung ist ebenfalls möglich. Predictive Maintenance rückt somit in greifbare Nähe und die Instandhaltung im Anlagen- und Maschinenbau wird optimiert.

Remote Support und Inbetriebnahme

Auf Mobilität ist kein Verlass – das hat die Pandemie stark verdeutlicht. Remote Dienstleistungen sind daher smarte Services, die Wettbewerbsvorteile auf internationaler Ebene schaffen. Mit der richtigen Hard- und Software verbinden Sie über Augmented-Reality-Technologie Ihre Techniker mit den Kunden.

Oculavis Share bietet hierfür zum Beispiel eine Softwareplattform zur effizienten Bearbeitung diverser Servicefälle. Dadurch wird Instandhaltung, Inbetriebnahme und Problemlösung aus der Ferne ermöglicht. Ohne Reisekosten und lange Anfahrtszeiten.

Wie Sie smarte Services abrechnen möchten, entscheiden Sie selbst. Die Vollmer Werke haben sich intensiv mit der Monetarisierung ihrer Remote Services befasst und ein attraktives Modell entwickelt, von dem Kunden und Unternehmen profitieren. Die Abrechnungsmodelle für den Visual Support der Vollmer Werke stellen die Verantwortlichen in der Websession vor.

Es ist Zeit für den Field Service der Zukunft

Digitale Services verschaffen Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau und in der Fertigungsindustrie deutliche Vorteile. Ein optimierter Serviceprozess begeistert Kunden mit jeder Interaktion aufs Neue und wird sich in Zukunft als ein schwerwiegendes Verkaufsargument etablieren. Dieser Field Service der Zukunft steckt im Mittelstand noch in den Kinderschuhen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie jetzt die Möglichkeit haben, sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben.

Wie die Digitalisierungsprozesse bei dem erfolgreichen Maschinenbauunternehmen Vollmer Werke ablaufen, zeigen wir in unserer Websession. Dort werden insbesondere die Themen visueller Remote Support und digitale Services behandelt. Gewinnen Sie spannende Einblicke und Inspiration für die Digitalisierung Ihres Unternehmens. 

B4B CTA-Impact Smarte & digitale Services Websession

Das könnte Sie auch noch interessieren:

E-COMMERCE im Teilegeschäft - ein Ersatzteilmanagement, das begeistert
Diese digitalen Lösungen unterstützen Servicetechniker
Wie Service im digitalen Zeitalter funktioniert
So lassen sich Ersatzteile automatisch identifizieren
Warum digitale Zwillinge die KMU erobern (sollten)

 

 

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN