https://info.all-for-one.com/hubfs/Customer%20Experience/B4B%20Bildmaterial%20Blog/CX_26.jpg

LESEZEIT: 3 MINUTEN

Direktmarketing im Trend: Warum E-Mails noch nicht out sind und wie Double Opt-In das E-Mail-Marketing prägt

08.12.2021 11:30 AM

Omnichannel-Marketing boomt. Besonders junge Kunden der Generation Z werden gerne über verschiedene Kanäle angesprochen. Dabei gilt: je individueller die Ansprache, desto erfolgreicher die Marketing-Maßnahme. E-Mail-Marketing hat in diesem Zusammenhang durch die steigende Relevanz von Social-Media scheinbar an Bedeutung verloren. Bis jetzt!

Gerade in der Corona-Pandemie konnte die Macht des Direktmarketings unter Beweis gestellt werden. Das Bedürfnis von Unternehmen, in Zeiten von Social Distancing aufgrund mangelnder Optionen per E-Mail auf ihre Kundinnen und Kunden zuzugehen, war groß. Doch wie sieht es mit der Zukunft des E-Mail-Marketings aus? Dieser Artikel zeigt auf, was sich seit Inkrafttreten der DSGVO 2018 getan hat und wie der Klassiker des online-Marketing dank automatisierte E-Mailkampagnen und Personalisierung ein regelrechtes Revival erlebt.

Trends im B2B E-Mail-Marketing

Wer kennt es nicht: Uninteressante Standard-E-Mails und Newsletter, die den Posteingang zumüllen und dabei 0 Mehrwert liefern. So muss es nicht sein! Der Trend zu persönlichen und individuellen Inhalten schreitet auch hier voran.

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und fortgeschrittener Marketing Automation werden Segmentierungen immer genauer und Newsletter noch individueller.

So können direkte Beziehungen zwischen Kunden und Unternehmen nicht nur von Marketern, sondern auch von Customer-Relationship-Managern (CRM) effizient gepflegt werden.

David Molter, Head of Presales & Innovation bei B4B Solutions , einem Beratungs- und IT-Haus rund um Customer Experience, sieht die Zukunft des E-Mail-Marketing positiv: “Viele unserer Kunden bespielen bereits einen gut durchdachten Medienmix aus Mailings, Social Media und Suchmaschinenmarketing. Für das digitale Kundenerlebnis 2.0 braucht es jedoch ein Omnichannel-Konzept, dass die unterschiedlichen Kanäle sinnvoll verknüpft. Wir unterstützen in der Umsetzung nahtloser, automatisierter Marketingprozesse und setzen mit intelligenten Segmentierungs- und Personalisierungstools die individuelle Ansprache in Newsletter & Co. um, welche die Kunden unserer Kunden heutzutage erwarten. So können Unternehmen mit personalisierten Nurture-Kampagnen Interessenten bis zum Kaufabschluss optimal begleiten.”

Zukunftsmusik Rich Communication Service (RCS)

Verglichen mit E-Mails werden SMS nahezu immer vom Empfänger geöffnet. Zu blöd nur, dass Unternehmen veraltete SMS und MMS derzeit durch technische Einschränkungen nur bedingt für die Direktkommunikation mit Kunden nutzen können. Die Zukunft des digitalen Direktmarketings könnte in RCS Diensten liegen die, ähnlich wie das bekannte iMessage System von Apple, eine multimediale, vernetzte und einfach zu bedienende Kommunikationsplattform bieten. RCS birgt enormes Potenzial für Business-Messaging und könnte nicht nur SMS und andere Messaging Apps ablösen, sondern auch klassische E-Mails. Wie’s funktioniert lesen Sie hier.

E-Mail-Marketing und DSGVO – Double Opt In (DOI) ist Pflicht

Das Thema Datenschutz hat in den vergangenen Jahren viele Unternehmen davon abgehalten, im E-Mail-Marketing vermehrt aktiv zu werden.

Der Grund: Laut Artikel 32 DSGVO muss jeder nachweisen können, wie er E-Mail-Adressen gewonnen hat und dass die Einwilligung freiwillig erfolgt ist. Wer rechtlich auf der sicheren Seite sein will, kommt also um das Double Opt In Verfahren nicht herum.

Hierbei muss der Abonnent eines Newsletters den Eintrag seiner E-Mail-
Adresse in den Newsletter-Verteiler auf der Website in einem zweiten, separaten Schritt bestätigen. Dazu wird eine automatische Bestätigungsmail an die angegebene Adresse gesendet. Erst wenn der Empfänger seine Anmeldung über einen dafür vorgesehenen link bestätigt, dürfen Newsletter an die angegebene E-Mail-Adresse versendet werden.

DOI macht Newsletter-Werbung also keinesfalls unmöglich, es bringt sogar nicht zu unterschätzende Vorteile mit sich.

Customer Journey mockup

VERBESSERN SIE IHR KUNDENERLEBNIS IN 3 SCHRITTEN

In diesem Leitfaden erfahren Sie wie Sie Ihre Customer Journey Strategie erfolgreich optimieren.

Jetzt Customer Journey Leitfaden lesen!

 

Die Vor- und Nachteile des Double Opt In Prozesses

Das DOI beherrscht in fast 90 % der Fälle den Anmeldeprozess. Kein Wunder, denn durch das DOI Verfahren ist prinzipiell jedes Unternehmen rechtlich abgesichert. Einer der größten Benefits ist weiters, dass die Datenqualität durch DOI steigt und keine falschen E-Mail-Adressen durch Tippfehler o.ä. in die Datenbank gelangen. Indem Kunden auf eine Bestätigungsmail reagieren müssen, wird außerdem sichergestellt, dass nur Leads mit tatsächlichem Interesse an dem Newsletter in der Datenbank landen.

Wo es Vorteile gibt, muss es auch Nachteile geben. So geben Shop-Betreiber an, dass zwischen 15% und 50% der potenziellen Abonnenten den Anmeldeprozess nicht abschließen. Der Abonnent könnte schlichtweg vergessen, dass er die Anmeldung noch bestätigen muss, die Bestätigungsmail könnte zu spät einlangen oder sie landet gar im Spam Ordner.

Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Abonnenten direkt nach Ausfüllen des Anmeldeformulars aktiv darauf hingewiesen werden, die Double Opt In Anmeldung mit der Bestätigungsmail abzuschließen.

Mittlerweile haben sich Kunden und Unternehmen an das nicht mehr ganz so neue Verfahren gewöhnt. Dennoch: Kunden, die den Mehraufwand der DOI Anmeldung bewältigen, dürfen in weiterer Folge nicht enttäuscht werden! Nach erfolgter Anmeldung liegt es am Unternehmen, die Wünsche und Bedürfnisse seiner Abonnenten zu ermitteln und entsprechenden Content mit einer zeitgemäßen Customer Experience auszuspielen.

Wie wäre es zum Beispiel, die Abonnenten selbst bestimmen zu lassen wie oft ein Newsletter zugesandt werden soll? Vielleicht wäre der Einsatz von interaktiven Inhalten wie Slidern, Bildkarussellen oder personalisierten Videos für Ihre Themen interessant? Derartige Extras sind ideal, um Kunden individuell anzusprechen und in weiterer Folge die Kundenbindung zu stärken!

Mehrwerte entlang der gesamten Customer Journey schaffen

Mit dem strategischen Einsatz von Newslettern, insbesondere in Verbindung mit Marketing Automation, können Unternehmen somit für ihre Kunden Mehrwerte entlang der gesamten Customer Journey schaffen. Welche Customer Experience die Generation Z der um 2000 Geborenen erwartet, lesen Sie hier.

Double Opt-In in der Praxis: vom Formular zum CRM

Sie fragen sich, wie Sie die erfolgreichen DOI-Anmeldungen in Ihr CRM-System übernehmen und mit der gezielten Kundenansprache loslegen können? Die Customer Experience Experten von B4B Solutions haben hierfür einen schlanken Service entwickelt, der die nahtlose Brücke vom DOI-Formular in die SAP Sales Cloud schlägt.

CX Blog CTA Double Optin

Weitere interessante Artikel zum Thema CRM:

Smarte Kundenbetreuung mit 360° Kundenblick: CRM Systeme im Überblick

Customer Experience 4.0: Erfolgreiche Einführung eines CRM-Systems

3 Gründe, warum Customer Experience und Brand Design zusammengehören

Customer Experience: "Die Gewinnerseite wählen"

KOSTENLOSE WEBSESSIONS, SPANNENDE EVENTS UND INFORMATIVE SEMINARE

MEHR ERFAHREN